Our Blog

Grand Hotel Morton

  • Image
  • 0

Über diese Produktion habe ich mich besonders gefreut. Mich erreichte im März diesen Jahres eine E-Mail mit einer Anfrage für ein Hörbuch/Lesung von Niels Vollmers, zuständig für die PR der Boo-Crew. Die Erschrecker-Truppe wollte für die geplante Horror-Attraktion im Heide Park Resort den Besuchern eine besondere Überraschung bieten – die Wahrheit über das Grand Hotel Morton. Verschollene Dokumente über einen Erlebnisbericht einer unbekannten Person tauchten im Jahre 1931 bei den Renovierungsarbeiten des Hotels wieder auf. Der Inhalt sollte das Grauen, das sich in diesem Hotel verbreitet, aufdecken.

Es war eine schöne Abwechslung zu meinen anderen Hörspiel-Produktionen. Die Sprecheraufnahmen lieferte die Boo-Crew aus dem „hauseigenen“ Tonstudio. So konnte ich mich voll und ganz auf den Schnitt, die Vertonung und die Komposition des Soundtracks konzentrieren. Ich entschied mich für orchestrale und düstere Tracks mit geisterhaften Klängen und Soundflächen. Nicht zu aufdringlich, um von der eigentlichen Lesung nicht allzu sehr abzulenken. Bei der Vertonung nutze ich Hall- und Echo-Effekte, um den Geist der Erinnerung und der Vergangenheit zu unterstützen. Außerdem verlieh es der Erzählung eine schaurige Note.

Auf Wunsch der Boo-Crew integrierte ich für das Intro und das Endthema alte und gemeinfreie Jazz-Titel, da sie auch Bestandteil der Horror-Attraktion sein würden. So beginnt die Lesung mit einer „alten“ Tonaufzeichnung die von Band abgespielt wird. Damit wollte ich das Zeitalter der 30er hervorheben. Ebenso nutze ich zur Soundgestaltung das Kratzen einer Feder über Pergament, da schließlich diese gruseligen Zeilen niedergeschrieben wurden und es sollte ja auch authentisch sein.

Die Zusammenarbeit mit der Boo-Crew war erfreulich unkompliziert, auch wenn wir uns bedauerlicher Weise nie real begegnet sind. Leider eine tragische Folge des MeinOhrenkino-Projekts, denn fast alles geschieht auf digitalen Wegen. Das schließt auch die Kommunikation mit ein. Dafür bietet es den Vorteil, dass die Örtlichkeit keine Rolle spielt. So ist der Hauptsitz der Boo-Crew in Hamburg, während die Schaltzentrale des Ohrenkinos am Rande der Eifel zu finden ist. Umso mehr bin ich immer wieder positiv überrascht, das auch auf diese Weise tolle Projekte gestemmt werden können.

Dann bleibt mir nur noch, Euch gruselige Unterhaltung zu wünschen. Und schaut mal im Heide Park Resort vorbei und lasst Euch von dem Grand Hotel Morton mal so richtig in Angst und Schrecken versetzen.

https://www.boo-crew.de
http://mein-ohrenkino.de/hoerspiele/das-grauen-im-spiegel/

 

 

Tags: , , , ,

Show Comments (0)

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!